Unternehmerberatung, Coaching, Seminare, Konfliktmanagement, Projektanalyse, Verhandlungsstrategien, Supervision, Lernprozess, Gesprächsführung, Beratung, Marketingpsychologie, Kompetenzwerkstatt, Erfolg, Stressmanagement, Lösungsansätze

Im Zentrum stehen SIE mit Ihrem Beratungswunsch. Lösungsansätze, Entwicklungsbegleitung oder Zielfocus orientieren sich konsequent daran, ob SIE damit in Übereinstimmung sind und authentisches Handeln ermöglichen. Das ist die Grundlage für eine klare Definition Ihres Zieles, für praktisch umsetzbare Arbeitsschritte und für sichtbaren Erfolg. Ich arbeite mit Methoden, die in ihrer Unterschiedlichkeit belebend-neue Perspektiven eröffnen können: klientzentrierte Gespräche, Zooming, Natur-Erfahrung, kreative, meditative und focussierende Arbeitsansätze, verschiedene Interventionsmethoden, wirtschaftliche und systemische Betrachtung von Unternehmen, Tetralemma, Mind-Mapping, Projektanalyse.

Gestaltungs-Beispiel für eine etwa zweiwöchige Erfahrungsreise in den indischen Himalaya

> Tag 1:
Anreise und Ankunft in Delhi
Ausruhen, Abendessen

> Tag 2:
Besichtigungen in Delhi
u.a. Birla-Tempel, der nicht nur von Touristen sondern auch von Indern besucht wird und ein oder zwei der vielen berühmten Bauwerke;
Tuk-Tuk fahren, Henna-Bemalung auf Wunsch

> Tag 3:
Einkaufen/Basare in Delhi
Metro fahren, Rikscha fahren …

> Tag 4:
Zugfahrt nach Haridwar (wichtiger Pilgerort für Hindus am Ganges) Besichtigung eines Bergtempels (Seilbahn)
Feuerzeremonie am Abend

> Tag 5:
Taxi- oder Busfahrt nach Rishikesh
Kleine Zeremonie am Ganges und Bummeln über den Markt Weiterfahrt zu „Anandlok Resort“ als unsere „Basisstation“ am Fuße des Himalaya, unmittelbar am Ganges bis zum Ende des Indienaufenthaltes (http://www.anandlokresort.com).

> Tag 6:
Ausruhen in Anandlok
Rundgang über das Land
Besuch des nahe gelegenen Dorfes „Sirasu“

> Tag 7:
Besuch einer Dorfschule
Spaziergang am Ganges … Steine sammeln … meditieren

> Tag 8:
Fahrt in den Himalaya auf 1.800 m nach nach Pauri und Besuch eines Schulprojektes (http://www.paramarth-awadhawan.com). Auf dem Weg dahin: Besuch der „Quelle“ des Ganges mit kleiner Zeremonie und Besuch eines Rama-Tempels. Übernachtung in der Schule.

>

Tag 9:
Wanderung zu einem nahe gelegenen Bergdorf.
Zusammensein mit den Dorfbewohnern (Essen, Plauschen, in der Sonne sitzen …).
Rückfahrt nach Anandlok.
(oder: Einplanen von 1-3 weiteren Erlebnistagen im Himalaya bis auf 4.000 Meter Höhe mit dem Besuch uralter heiliger Stätten und Naturschutzgebieten mit außerordentlichem Pflanzenreichtum).


> Tag 10:
Ausruhen am Morgen.
Gemeinsames Kochen indischer Gerichte in Anandlok. Abends offenes Feuer, Tanz, Trommeln …

> Tag 11:
Besuch eines (oder mehrerer) Ashrams in Rishikesh.
Zeit zum Bummeln über die Basare.
Ggf. abendliche Feuerzeremonie am Ganges.

> Tag 12:
Wandern auf einem alten Pilgerweg oder „die Seele baumeln lassen“. Sari-Wickel-Workshop

> Tag 13:
Puja (Tempelzeremonie) am Morgen.
Besuch einer bekannten Meditationshöhle am Ganges. Auf Wunsch Unterricht durch indischen Yogalehrer, Ayurveda-Arzt, Priester oder Musiker … (natürlich jederzeit auch an den anderen Tagen möglich).

> Tag 14:
Tagesausflug:
Erleben der Wildtiere bei einer Fahrt mit dem Jeep durch einen Naturschutzpark.

> Tag 15:
Frei zum Abschiednehmen und packen.
Letzter Abend auf dem Dach des Restaurants unter freiem Himmel.

> Tag 16:
Rückfahrt nach Delhi.
Ggf. letzte Besorgungen, Abendessen.
Abflug nach Deutschland.

> Tag 17:
Ankunft in Deutschland.

>

Rahmenbedingungen:

  • sehr kleine und damit flexible Gruppengröße mit 4-8 Personen
  • durchgehende Begleitung von indischen Mitarbeitern des "Shin Shiva Charitable-Trust", dessen Projekte wir besuchen (www.ssctindia.org).
  • im Reisepreis ist ALLES enthalten außer Flug und Taschengeld
  • das Programm wird mit den Reiseteilnehmern vorher besprochen und auf die Bedürfnisse abgestimmt (mehr Ausruhen oder mehr Trecking? …. Eher einfache Unterkunft oder 5-Sterne-Hotellerie? … touristische Attraktionen wie Taj Mahal als Zusatzprogramm gewünscht? – oder eher Eintauchen in die hinduistische Philosophie, die indische Musik, das Ayurveda oder Yoga? … Kino- und Konzertbesuche einplanen oder eher Freizeit zum selbst gestalten? …).
  • Die Kosten richten sich nach den Wünschen der Teilnehmer, liegen aber erfahrungsgemäß bei etwa 1.000 Euro/Woche (bei einfacher, sauberer Unterkunft im Doppelzimmer).
  • Falls ein oder mehrere Teilnehmer über die geplante Reisezeit hinaus bleiben oder früher kommen wollen, lässt sich das leicht organisieren.
  • Reisezeit: September bis Anfang April.


>

...zurück